Geschichte der Evangelischen Kita Vogelnest


Das Team der Kita Vogelnest in den Anfangsjahren

Die letzten 50 Jahre und der damit einhergehende Wandel des Vogelnestes lassen auch einen Blick auf gesellschaftliche Änderungen zu: Als 1965 die ersten Kinder aufgenommen wurden, gab es drei Gruppen mit Platz für jeweils 25 Kinder. Geöffnet war von 8 bis 12 Uhr und nur wenige Kinder wurden ab 14 bis 16 Uhr noch mal gebracht. Das Team umfasste gerade einmal vier Erzieherinnen.

In den folgenden Jahren wurde der Evangelische Kindergarten, der damals einfach Kindergarten Immanuel-Kant-Straße hieß, um eine vierte Gruppe und den Turnraum erweitert, um der steigenden Bevölkerungszahl gerecht zu werden.

Im Jahr 2004 wurden in den vier Gruppen bis zu 25 Kinder pro Gruppe von insgesamt acht Erzieherinnen betreut. Die Neunte im Team war die Küchenfee, die für die Verpflegung von damals 25 Mittagessenskindern zuständig war. Geöffnet hatten wir von 8 bis 15 Uhr. In den folgenden Jahren machte sich auch in Kriftel der gesellschaftliche Wandel mehr und mehr bemerkbar. Die Öffnungszeiten wurden erweitert, die Zahlen der Essens- und Ganztageskinder immer wieder dem Bedarf angepasst und 2007 kam schließlich die Erweiterung um die erste Krippengruppe hinzu: Platz für 12 Kinder ab dem 11. Lebensmonat bei unseren Küken.

Mit der Erweiterung der Öffnungszeiten auf 7:15 bis 17:00 Uhr, der Erhöhung der Essensplätze im Kindergarten auf 73 (aktueller Stand) und zuletzt der Eröffnung einer weiteren Krippengruppe – unsere "Piepmätze" – wuchs auch der Bedarf an pädagogischem Personal. Gut, dass wir seit Jahren aktiv ausbilden und so in Zeiten des Erziehermangels auch weiterhin auf qualifizierte Fachkräfte zurückgreifen konnten.

(Quelle: Gemeindebrief der Evangelischen Auferstehungsgemeinde Kriftel, Ausgabe Winter 2016/2017)





Über uns